Spielberichte Saison 2014/2015 E-Jugend

1. Spieltag: GFC Rauschwalde- Post Görlitz 11:0 (5:0)

 

Gelungener Auftakt

 

GFC Rauschwalde- Post Görlitz 11:0 (5:0) o.W.

 

Im ersten Saisonspiel gegen eine D-E- Jugendmannschaft von Post saßen zunächst die Mauermannbrüder wegen Trainingsfaulheit auf der Bank. Trotzdem übernahmen die Rauschwalder Jungs sofort die Initiative. Geführt von dem überragenden Robin Plaul wurden die Gäste in ihrer Hälfte eingeschnürt. Tore waren nur eine Frage der Zeit. Die fielen dann auch in regelmäßigen Abständen- bis zur Pause klingelte es 5 mal bei den tapfer kämpfenden Postlern. Auch nach der Pause das gleiche Bild. Rauschwalde stürmte und die Gäste versuchten das Ergebnis in Grenzen zu halten. Wenn es etwas im Rauschwalder Spiel zu bemängeln gab, dann die Cleverness und Übersicht vor dem gegnerischen Tor, denn es wurden einfach zu viele „Riesen“ liegengelassen. Der Torhüter der Postler zeigte eine tolle Leistung. Bezeichnend für das Spiel, dass Keeper Jakob Kollenda kurz vor Schluss der Partie, die einzig nennenswerte Chance der Gäste mit einem tollen Reflex vereitelte.

 

Tore für den GFC: Florian Mauermann (3), Lukas Bellmann (2), Robin Plaul (4),  Sebastian Mauermann (1), Vincent Scholz (1)

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Lukas Bellmann, Max Bittner, Vincent Scholz, Toni Fritsche

 

Zuschauer:20

 

 

3. Spieltag: GFC Rauschwalde- SV Reichenbach 6:2 (3:1)

 

Verdienter Sieg

 

In der vergangenen Woche spielten unsere Jungs bei Germania Görlitz 3:3. Trainer Schmidt war aber aus privaten Gründen nicht vor Ort, so dass es keinen Spielbericht gibt.

Am 3. Spieltag traf der GFC Rauschwalde auf den Tabellenführer aus Reichenbach. Von Beginn an starteten die Rauschwalde ein Powerplay, so dass die Reichenbacher kaum über die Mittellinie kamen. Die Torschüsse waren aber allesamt zu unplaziert. Wie aus dem Nichts plötzlich das 0:1. Nach einem zweifelhaften Freistoß gelang die Reichenbacher Führung. Dabei sah unser Keeper nicht gut aus. Trotzdem blieben unsere Jungs am Drücker. Zunächst wurde der agile Florian Mauermann von hinten böse im Strafraum gefoult, so dass er zunächst ausgewechselt werden musste. Zum Erstaunen aller blieb aber der Pfiff des Schieris aus. Doch zwei Standartsituationen brachten die Rauschwalder wieder auf Kurs. Nach schön geschlagenen Ecken von Lucas Bellmann trafen Robin Plaul und Florian Mauermann mit Direktabnahmen. Das 3:1 für den Gastgeber erzielte dann Lucas Bellmann, als er nach einem Konter noch den Tormann umspielte und ins leere Tor einschob.

In der II. Hälfte wurden die Gäste besser. Sie verstärkten das Offensivspiel, was unsere Abwehr vor einige Probleme stellte. Als Flo Mauermann im Strafraum einen Reichenbacher Stürmer umhaute gab es zu Recht Strafstoß, doch den hielt Jakob Kollenda. Trotzdem fiel danach der Anschlusstreffer für die Reichenbacher. Der beste und kleinste Mann auf dem Platz stellte schließlich die Weichen für den Rauschwalder Sieg. Sebastian Mauermann kämpfte und ackerte und wurde mit dem 4:2 belohnt. Zwei Energieleistungen von seinem Bruder Flo Mauermann schraubten das Ergebnis auf 6:2. Dennoch mussten die Rauschwalder vor den nie aufsteckenden Gästen jederzeit auf der Hut sein. Nun geht es zum neuen Spitzenreiter nach Kunnersdorf.

Tore für den GFC: Florian Mauermann (3), Lucas Bellmann (1), Robin Plaul (1),  Sebastian Mauermann (1

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Lucas Bellmann,  Vincent Scholz, Toni Fritsche, Antony  Holder, Cheyenne Neß

Zuschauer:25

4. Spieltag: TSV Kunnersdorf-GFC Rauschwalde 10:2 (5:1)

 

Katastrophale Vorstellung in Kunnersdorf

 

Die Partie begann in der 1. Minute gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Freistoß am Strafraum lag der Ball bereits im Rauschwalder Kasten, bevor überhaupt die Mauer gestellt werden konnte. Doch bereits im Gegenzug der Ausgleich durch Sebastian Mauermann. In der 3. Minute schon wieder die Führung für den Gastgeber, als nach einem Zusammenprall des GFC Keepers mit einem Stürmer dieser im Strafraum liegenblieb, sich unser Keeper um ihn kümmern wollte und die Gastgeber in sportlich fairer Art den Ball ins leere Tor schossen. Danach kam es zu einem Nachschlagen ohne Ball des sehr guten Kunnersdorfer Stürmers Kossak, was aber ungeahndet blieb. Stattdessen wurde der Gefoulte ermahnt. Diese forsche und aggressive Art behagte den Rauschwaldern gar nicht. Nach dem Motto, jeder Schuss ein Treffer, erhöhten die Gastgeber in der Folge auf 5:1, wobei man von einer Rauschwalder Abwehr nicht sprechen konnte. Als nach einem Gewaltschuss  auf das Rauschwalder Tor Robin Plaul diesen mit dem Kopf abwehrte, weinend zusammenbrach und der Schiedsrichter einfach weiter spielen ließ, kam es zu unschönen Szenen auf dem Rasen.

Die Kabinenpredigt durch den Trainer half zumindest 15 Minuten in Hälfte 2, als nicht viel passierte und sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten.  Mit zunehmender Spielzeit setzten sich jedoch die Kunnersdorfer wieder besser in Szene und erhöhten auf 7:1. Danach wurde Spielmacher Florian Mauermann im Strafraum gefoult und musste verletzt ausgewechselt werden. Den Strafstoß verwandelte der ansonsten schwache Lucas Bellmann sicher. Als sich der in der II. Halbzeit starke Torhüter Jakob Kollenda kurz vor Ultimo auch noch verletzte, erhöhten die Gastgeber, selbst in dieser Höhe verdient, auf 10:2.

 

Trainer Schmidt: „Ich habe meine Mannschaft noch nie so schwach gesehen, jeder machte sein eigen Ding, es war immer der andere Schuld. Ich habe über die Spielweise der Kunnersdorfer meinen Jungs viele Tipps gegeben, aber nichts wurde umgesetzt. Wenn dem Goalgetter der Kunnsersdorfer Kossak eine „Spezialbehandlung“ verordnet wird, er hätte 15 Tore schießen können, 10 Tore schießen müssen und 6 Tore geschossen hat, so sagt das wohl alles. Auf einem bei Dauerregen aufgeweichten, tiefen Platz mit hohem Rasen kann man kein Tiki Taka spielen. Die keineswegs überragenden Kunnersdorfer haben meinen Jungs eine Lehrstunde in Sachen Kampf und Entschlossenheit gezeigt. Die gefühlte, gewonnene Zweikampfquote lag wohl bei uns bei 5%.  

5. Spieltag: GFC Rauschwalde- NFV Gelb/Weiß Görlitz 3:6 (0:1)

 

Nach großem Kampf geschlagen

 

An diesem Sonnabend ging es gegen den amtierenden Meister der Kreisoberligasaison 13/14. Rauschwalde begann zunächst mit einer defensiveren Aufstellung, was sich auch auszahlte. Die ersten Torschüsse gingen auf das Tor der Gäste, brachten aber keinen zählbaren Erfolg. Gelb/Weiß war optisch überlegen, aber mit der diesmal starken Defensive der Hausherren hatten sie so ihre Probleme und so fiel der erste Treffer mehr aus Zufall, als der sonst starke Robin Plaul über den Ball schlug und ein Spieler der Gäste flach einschob. Rauschwalde versuchte immer wieder geschickt das Tempo aus dem Passspiel der Gelb- Weißen zu nehmen. So ging es mit einem gerechten 0:1 in die Pause. Nach der Pause dann innerhalb von 2 Minuten ein Doppelschlag der Gäste. Zunächst senkte sich ein Schuss über den chancenlosen Jakob Kollenda, dann gab es ein Abstimmungsproblem in der Abwehr. Nach dem schnellen 0:3 musste man nun um unsere Jungs fürchten, aber mit Kampfkraft stellte man sich dem Gegner. So staunten nicht nur die Gelb/Weiß Anhänger, wie Kapitän Robin Plaul mit zwei tollen Toren auf 2:3 verkürzte. Danach klatschte ein Schuss von Robin Plaul an das Lattenkreuz. Im Gegenzug dann das 2:4. Ein Schuss wurde von Lucas Bellmann unglücklich an den Innenpfosten des eigenen Tores abgelenkt. Doch die Rauschwalder kämpften weiter und kamen durch eine Direktabnahme von Flo Mauermann wieder zum Anschlusstreffer. Danach ein Lattenkracher unserer Jungs. Die Gelb/Weißen wurden nun immer stärker, scheiterten aber immer wieder am überragenden Torhüter Jakob Kollenda. So blieb es bis kurz vor Schluss spannend. Erst ein schön herausgespielter Treffer der Gäste brachte 2 Minuten vor Ultimo die endgültige Entscheidung. In der Nachspielzeit fiel  dann noch ein irregulärer Treffer, als ein Gästespieler zuerst unserem Torhüter im Torraum das Knie in den Magen rammte und anschließend ins leere Tor köpfte, was mal wieder zu hitzigen Auseinandersetzungen auf den „Rängen“ führte.

 

Trainer Schmidt: „Zunächst möchte ich meinen Jungs meine Anerkennung aussprechen. Gegenüber dem Spiel in Kunnersdorf waren sie ja nicht wiederzuerkennen. Wir haben immerhin gegen den amtierenden Kreismeister gespielt. Unsere Gäste hatten vier gleichwertige Wechselspieler, was sich besonders in der Schlussphase bemerkbar machte, als bei uns die Kräfte nachließen. Ich habe ja den Stamm fast durchspielen lassen. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden“

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Lucas Bellmann,  Vincent Scholz, Toni Fritsche, Max Bittner

 

Zuschauer:35

 

1. Spieltag: SG Arnsdorf/ Hilbersdorf- GFC Rauschwalde 0:18 (0:9)

 

Im ersten Spiel der Frühjahrsrunde 2015 mussten unsere Jungs nach Arnsdorf/ Hilbersdorf. Im Gegensatz zu früheren Auftaktpartien nach der Winterpause war unsere Mannschaft sofort hellwach. Bereits in der ersten Minute die erste Großchance für Lukas Bellmann mit einem Pfostenschuss. Nach drei Minuten stand es durch drei Tore von Lukas bereits 0:3. In der einseitigen Partie hatten die Gastgeber nicht die Spur einer Chance. Obwohl sie sich kämpferisch und vor allem fair gegen ein drohendes Debakel wehrten, blieb ihnen der Ehrentreffer versagt. Keeper Jakob Kollenda mussten nur einmal im „Neuerstil“ bei einem Konter außerhalb des Strafraumes klären. Zudem trafen unsere Jungs noch 4x Latte und Pfosten. Florian Mauermann „testete“ mal wieder die Stabilität des gegnerischen Gehäuses, als er allein auf den Torhüter zulief und den Ball aus 3 Metern an die Lattenunterkante „hämmerte“. Kapitän Robin Plaul gelang ein sehenswertes Kopfballtor.


Trainer Schmidt: „ Das Wetter war toll, die Platzverhältnisse weniger. Kämpferisch war das recht ordentlich, aber spielerisch müssen wir uns weiter verbessern“


Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (2), Sebastian Mauermann (2), Florian Mauermann (4), Lukas Bellmann (5), Vincent Scholz (3), Toni Fritsche, Max Bittner, Antony Holder (2)


Zuschauer:15

 

 

2. Spieltag: GFC Rauschwalde - Holtendorfer SV III. 6:0 (4:0)

 

Nachdem eine Anfrage des GFC Rauschwalde auf Verlegung des Spiels auf den Rasenplatz von den Verantwortlichen der Gäste nicht beantwortet wurde, fand das erste Heimspiel unserer Jungs bei 3 Grad und Nieselregen auf dem Hartplatz in Biesnitz statt.

Von Anfang an zeigte unsere Mannschaft wer hier „Herr im Hause“ ist. Bereits in der 2. Min. „nagelte“ Florian Mauermann den Ball an das Lattenkreuz. Kurz danach lief Lukas Bellmann allein auf den Torhüter der Gäste zu, scheiterte aber an dem auch sonst hervorragend haltenden Keeper der Gäste. In der 4. Minute „testete“ er die Stabilität des Tores mit einem gefühlvollen Heber auf die Querlatte. Anschließend rutschte Florian Mauermann an einer präzisen Eingabe haarscharf vorbei. Es folgten endlich Tore. Lukas Bellmann mit einem Hattrick und Florian Mauermann erhöhten noch vor der Pause auf 4:0. Von den Holtendorfern war bis dahin nichts zu sehen, mit dem schnellen Untergrund hatten sie sichtliche Schwierigkeiten. Nach der Pause verflachte das Spiel. Beim GFC wurde nun „rotiert“, es kam „die II. Garde“ zum Einsatz. Cheyenne Neß absolvierte ihr erstes Punktspiel und machte ihre Sache recht ordentlich. So blieb es Kapitän Robin Plaul vorbehalten, mit einem Kopfball und einem Fernschuss den Endstand herzustellen. Die Gäste hatten bei einem Konter nur eine einzige Chance. Der Schuss ging aber am Rauschwalder Tor vorbei. So musste sich unser Jakob Kollenda im Tor meist mit Dehnübungen „warmhalten“.

 

Fazit: Spielerisch blieb vieles noch Stückwerk, vor allem in der Chancenverwertung stehen einem manchmal die Haare zu Berge. Im nächsten Spiel gegen Gelb/Weiß II. ist eine Steigerung nötig.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (2), Sebastian Mauermann, Florian Mauermann (1), Lukas Bellmann (3), Vincent Scholz, Toni Fritsche, Max Bittner, Antony Holder, Cheyenne Neß

 

Schiedsrichter: Eric Ogorsolka

 

Zuschauer:25

 

3. Spieltag: NFV Gelb-Weiß II.-GFC Rauschwalde 0:14 (0:6)

 

Im „Auswärtsspiel“ in Biesnitz zeigten unsere Jungs eine starke Leistung. Bereits in der 2. Minute erzielte Lukas Bellmann das 0:1 mit einem Schuss unter die Latte. 2 Minuten später schloss Florian Mauermann eine schöne Kombination mit einem platzierten Schuss in den Dreiangel ab. Bis zur Pause erhöhten unsere Jungs auf 0:6. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin. Aber dann nahmen die „Gäste“ noch einmal Fahrt auf. Der Gastgeber wurde in die eigene Hälfte gedrängt und mit teilweise sehenswertem Fußball erhöhte der GFC Rauschwalde noch auf ein nicht erwartetes 0:14. Besondere Leckerbissen der Lupfer über den Tormann zum 0:10 vom 9-jährigen Lukas Bellmann und der 20 Meter Flachschuss zum 0:12 von Robin Plaul. Der NFV kam nur selten in Tornähe der Rauschwalder. Und dort stand ein sicherer Keeper Jakob Kollenda. Mit nun 38:0 Toren hält der GFC Rauschwalde nun die Bestmarke aller 48 Mannschaften der Kreisklasse des FVO.

 

Trainer Schmidt:“ Heute gibt es wirklich nichts zu meckern. Auch die Wechselspieler machten ihre Sache recht ordentlich.“

 

Das nächste Heimspiel findet am 17.April um 17.30 Uhr gegen die Sportfreunde von D./Ossig statt.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (4), Sebastian Mauermann (1), Florian Mauermann (3), Lukas Bellmann (4), Vincent Scholz, Toni Fritsche (2), Antony Holder,

 

Zuschauer:20

4. Spieltag: GFC Rauschwalde- Empor B/W. Deutsch Ossig 14:0 (5:0)

 

Im Herbst ging das Spiel gegen die Gäste aus Deutsch-Ossig noch mit 4:6 verloren. Diesmal zeigten unsere Jungs jedoch eine deutliche Leistungssteigerung. Die erste Chance hatten aber die Gäste, als nach einem Stellungsfehler unserer Abwehr der Ex Rauschwalder Tom Adam allein auf unseren Keeper zulief. Jakob Kollenda hielt den Schuss sicher. Danach entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Lucas Bellmann erzielte erst mal einen Hattrick, Flo Mauermann und Lucas mit Tor Nummer 4 erhöhten noch vor der Pause auf 5:0. Die mahnenden Worte des Trainers zur Pause, doch Fußball zu spielen und nicht Fußball zu rennen fanden Gehör. In Halbzeit 2 spielten nur noch unsere Jungs. Angriffswelle auf Angriffswelle folgte. So konnte das Ergebnis noch deutlich nach oben geschraubt werden. Jakob Kollenda im Tor war praktisch beschäftigungslos. Was man bemängeln muss, war trotzdem noch die katastrophale Chancenverwertung, da fast ein Dutzend „Hundertprozentige“ nicht genutzt werden konnten.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (2), Sebastian Mauermann (1), Florian Mauermann (4), Lucas Bellmann (5), Vincent Scholz (1), Toni Fritsche (1), Antony Holder, Cheyenne Neß

 

Zuschauer:25

5. Spieltag: SpG TSV Kunnersdorf- GFC Rauschwalde 0:8 (0:3)

 

Der GFC Rauschwalde bleibt in der Staffel 3 der Kreisliga das Maß aller Dinge. Auch im letzten Hinrundenspiel konnte die Null gehalten und das Torverhältnis auf 60:0(!) ausgebaut werden.

 

Doch danach sah es zunächst gar nicht aus. In den ersten Minuten passierte herzlich wenig. Ein spielerischer Unterschied war auf dem harten, holprigen Rasen kaum zu erkennen. Die Gastgeber kämpften wacker und unsere Jungs hatten erhebliche Mühe, den Spielfaden zu finden. So war es nicht verwunderlich, dass die erste Chance den Kunnersdorfern gehörte. Einen herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze konnte Jakob Kollenda in der 10. Minute mit einer Glanzparade gerade noch an den Pfosten lenken. Nun wurde Rauschwalde wacher. Trotzdem fiel das 0:1 nach einem eklatanten Abwehrfehler der Gastgeber. Robin Plaul brauchte nur noch den Keeper umkurfen, um den Ball in das leere Tor zu schieben. Das 0:2 erzielte Florian Mauermann, das 0:3 kurz danach mit einem klugen Heber ins lange Eck Lucas Bellmann. Die Pausenpredigt von Trainer Schmidt brachte spielerisch keine Besserung. Bei den Kunnersdorfern verletzten sich gar noch zwei Spieler, so dass die Gastgeber die letzten 10 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Der GFC erzielte in Hälfte zwei noch 5 Tore.

 

Trainer Schmidt: „Natürlich ist es schwer, auf diesem Untergrund spielerisch zu glänzen. Aber es muss ja nicht sein, wenn der Gegner mit einem Feldspieler weniger spielt, dass jeder meiner Spieler seinen eigenes Ding macht- Kopf runter und ab durch die Wand. Das können unsere Jungs viel besser“.

 

In der internen Torjägerliste liegt jetzt Lucas mit 19 Toren vor Flo mit 15 Toren und Abwehrchef und Kapitän Robin mit 11 Toren. Das nächste Spiel bestreitet unsere Mannschaft am 2. Mai um 10 Uhr auf dem Sportplatz Biesnitz. Unsere Gäste sind die Spieler aus Arnsdorf/ Hilbersdorf.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (1), Sebastian Mauermann (1), Florian Mauermann (3), Lucas Bellmann (2), Vincent Scholz, Toni Fritsche, Max Bittner (1), Cheyenne Neß

 

Zuschauer:15

 

6. Spieltag: Holtendorfer SV III.- GFC Rauschwalde 2:2 (1:1)

 

Das Spiel begann ohne Topscorrer Lucas Bellmann (Urlaub) und Trainer Schmidt (Versammlung),aber mit dem leicht erkälteten Basti Mauermann. In Hälfte eins gingen die Holtendorfer mit 1:0 in Führung. Ein Neunmeter von Kapitän Robin Plaul brachte den Ausgleich. So ging es in die Pause. Robin Plaul sorgte mit einem Fernschuss für die nicht unverdiente Führung. Das 3:1 durch Florian Mauermann fand keine Anerkennung, so dass die Gastgeber zwei Minuten vor dem Ende sogar noch zum Ausgleich kamen. Letztendlich hielt Jakob Kollenda in den Schlussminuten mit zwei Glanzparaden wenigstens noch den einen Punkt fest.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (2), Sebastian Mauermann , Florian Mauermann , Vincent Scholz, Toni Fritsche, Max Bittner, Antony Holder

7. Spieltag: GFC Rauschwalde – SV Arnsdorf Hilbersdorf 28:1 (14:1)

 

Nach dem mageren Unentschieden in Holtendorf, wollten die Rauschwalder Jungs ihr Torkonto „aufpolieren“ und das gelang eindrucksvoll.

 

Von Anfang an lief die Rauschwalder Tormaschine auf Hochtouren. In der I. Halbzeit konnten die Zuschauer herrliche Kombinationen bestaunen, bis hin zu einer direkt verwandelten Ecke von Lucas Bellmann. Jakob Kollenda hielt bei den wenigen Kontern der Gäste glänzend, nur einmal war auch er geschlagen. Beim Stand von 14:0 tanzte ein Gästespieler Robin Plaul aus und ließ mit einem Schlenzer ins lange Eck unserem Keeper keine Chance. In der zweiten Halbzeit traten die Gäste nur noch mit vier Feldspielern an. So wurde es „Einbahnstraßenfußball“ und Jakob hatte im Tor nichts mehr zu tun. Man muss den Gästen höchsten Respekt zollen, dass sie nie auf gaben und bis zum Schluss mit ihrem guten Keeper um jeden Ball kämpften. Überragender Akteur auf dem Platz war der Mittelfeldmotor Florian (Floh) Mauermann mit neun Toren.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (4), Sebastian Mauermann (2), Florian Mauermann (9), Vincent Scholz (1), Lucas Bellmann (5), Toni Fritsche (2), Max Bittner (3), Antony Holder (2)

 

Am Wochenende weilten unsere Jungs zu einem Turnier in Herwigsdorf- und holten den Pokal. Im Endspiel konnte die Spitzenmannschaft von Pirna- Copitz mit 3:2 bezwungen werden. Als bester Torhüter des Turniers wurde unser Jakob Kollenda ausgezeichnet.

9. Spieltag: B./W.Empor Deutsch-Ossig- GFC Rauschwalde 0:19 (0:11)

 

Im Herbst 2014 hatten unsere Jungs noch gegen B./W.Empor mit 4:6 verloren. Diesmal zeigten sie, wie man durch viel Fleiß im Training Leistung abrufen kann. Die Gastgeber standen von Anfang an unter Dauerdruck. So entwickelte sich bei tropischen Temperaturen eine einseitige Partie, in der D-Ossig lediglich kurz vor der Pause zu zwei Chancen kam, die aber Jakob Kollenda in gewohnt sicherer Manier vereitelte. So konnten die Zuschauer schöne Tore (Seitfallzieher von Luci Bellmann, 20 Meterknaller von Robin Plaul, Solo von Flo Mauermann, Konter von E-Jugendspieler Toni Fritsche) bewundern. Insgesamt ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg unserer Jungs. Lucas Bellmann war es vorbehalten, den 100. Treffer in dieser Saison zu erzielen. Mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von 109:3 aus 8 Spielen steht der GFC Rauschwalde bereits 2 Spieltage vor Schluss als Staffelsieger fest.

 

Am Freitag erwartet der GFC die Gäste vom NFV Gelb- Weiß. Anstoß 17.30 Uhr im Trainingsgarten auf dem Sportplatz Biesnitz

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul (3), Sebastian Mauermann (2), Florian Mauermann (6), Vincent Scholz (1), Lucas Bellmann (4), Toni Fritsche (1), Max Bittner (2), Antony Holder